Von der Fuge in Rot bis zur Zwitschermaschine. Paul Klee und die Musik.

Gartmann, Thomas (ed.) (2020). Von der Fuge in Rot bis zur Zwitschermaschine. Paul Klee und die Musik. Basel: Schwabe Verlag 10.24894/978-3-7965-4262-6

[img]
Preview
Text
9783796542626_8345.pdf - Published Version
Available under License Creative Commons: Attribution-Noncommercial-No Derivative Works (CC-BY-NC-ND).

Download (18MB) | Preview

Paul Klee gehört nicht nur zu den prägendsten Malerpersönlichkeiten des 20. Jahrhunderts, sondern hatte auch eine starke Affinität zur Musik. So schrieb er unter anderem Musikkritiken, spielte als Amateur hervorragend Geige und verkehrte mit vielen Komponisten. Mit seinen Werken und seinen theoretischen Schriften wie den Unterrichtsmaterialien am Bauhaus inspiriert er bis heute zahlreiche Komponistinnen und Komponisten. Dieser Band präsentiert Texte über musikalisch beeinflusste und die Musik beeinflussende Werke Klees, insbesondere seine Beschäftigung mit Johann Sebastian Bach sowie die Rezeption seines gestalterischen Denkens im aktuellen Musikschaffen von Pierre Boulez bis Harrison Birtwistle. Bisher unbekannte Quellen, zahlreiche Abbildungen und Neuinterpretationen verhelfen dabei zu neuen Sichtweisen.

Item Type:

Book (Edited Volume)

Division/Institute:

Bern Academy of the Arts
Bern Academy of the Arts > Institute Interpretation

Name:

Gartmann, Thomas0000-0002-0892-0261

Subjects:

M Music and Books on Music > M Music
M Music and Books on Music > ML Literature of music
N Fine Arts > N Visual arts (General) For photography, see TR
N Fine Arts > ND Painting
N Fine Arts > NX Arts in general

ISBN:

978-3-7965-4262-6

Publisher:

Schwabe Verlag

Language:

German

Submitter:

Daniel Allenbach

Date Deposited:

14 Dec 2020 10:48

Last Modified:

14 Dec 2020 10:48

Publisher DOI:

10.24894/978-3-7965-4262-6

Related URLs:

ARBOR DOI:

10.24451/arbor.13461

URI:

https://arbor.bfh.ch/id/eprint/13461

Actions (login required)

View Item View Item
Provide Feedback