Historische Interpretationspraxis – Interpretationsforschung an Welte-Künstlerrollen für Klavier und Orgel

Köpp, Kai (2011). Historische Interpretationspraxis – Interpretationsforschung an Welte-Künstlerrollen für Klavier und Orgel In: Hänggi, Christoph (ed.) Wie von Geisterhand – Aus Seewen in die Welt – 100 Jahre Welte Philharmonie-Orgel. Katalog der Sonderausstellung im Museum für Musikautomaten Seewen 2012/2013 (pp. 21-33). Seewen: Museum für Musikautomaten

[img]
Preview
Text
Geisterhand_03_Koepp.pdf - Published Version
Available under License Publisher holds Copyright.

Download (6MB) | Preview

Interpretationsforschung ist eine noch junge Perspektive der Musikforschung, die sich mit den wechselnden klanglichen Gestalten eines musikalischen Kunstwerks beschäftigt. Bevor eine Interpretation erforscht werden kann, muss sie zunächst in eine objektivierte Form gebracht werden. Zur Anwendung kommen in der Regel Tonträgerdokumente, und die Welte-Musikrollen für Klavier und Orgel gehören zu den frühesten Dokumenten musikalischer Interpretation. Bei den Merkmalen einer Interpretation handelt es sich typischerweise um Elemente, die nicht im Notentext enthalten und dabei eng mit der Person des Musikers verbunden sind. Im Fall der Welte-Musikrollen sind diese Elemente bereits durch die digitalen Lochungen der Musikrollen fixiert, so dass der Umweg über eine Tonaufnahme entfällt. Um die Authentizität dieser Codes als Dokument einer konkreten Interpretation einschätzen zu können, stellt sich die Frage nach dem Aufnahmeverfahren und der Wiedergabetechnologie der Firma Welte. Zur Erforschung der Welte-Musikrollen als Dokumente der Interpretationsgeschichte müssen weitere Quellen herangezogen werden, beispielsweise Notenausgaben, schriftliche Vortragslehren und andere Tonträgerdokumente. Wertvolle Hinweise auf Interpretationsansätze des 19. und frühen 20. Jahrhunderts liefert der Schweizer Pianist Edwin Fischer. Sie helfen zu verstehen, welche Merkmale einer Interpretation intentional, unbewusst zeittypisch, zufällig oder sogar missglückt sind. Auf diese Weise können historische Interpretationsstile wiederbelebt und Werke des 19. Jahrhunderts mit den Ausdrucksmitteln verschiedener Interpretationsansätze aufgeführt werden.

Item Type:

Book Section (Book Chapter)

Division/Institute:

Bern Academy of the Arts
Bern Academy of the Arts > Institute Interpretation

Name:

Köpp, Kai0000-0003-3861-6305 and
Hänggi, Christoph

Subjects:

M Music and Books on Music > ML Literature of music

ISBN:

9783952339725

Publisher:

Museum für Musikautomaten

Language:

German

Submitter:

Daniel Allenbach

Date Deposited:

14 Apr 2021 12:44

Last Modified:

27 Nov 2021 21:46

Related URLs:

Additional Information:

Das Recht, diese PDF-Datei im ARBOR-Repository zu veröffentlichen, wurde eingeholt

ARBOR DOI:

10.24451/arbor.14583

URI:

https://arbor.bfh.ch/id/eprint/14583

Actions (login required)

View Item View Item
Provide Feedback