«Zu wissen, es ist jemand da, war für uns der grösste Nutzen»

Schütz Hämmerli, Natascha (2019). «Zu wissen, es ist jemand da, war für uns der grösste Nutzen» Frequenz Berner Fachhochschule BFH, Departement Gesundheit

[img]
Preview
Text
frequenz_3_2019_Artikel_APN_Natascha_Schütz_Hämmerli.pdf - Published Version
Available under License Publisher holds Copyright.

Download (357kB) | Preview

In der Schweiz kommen jährlich 6 000 Kinder zu früh zur Welt. In einer Forschungs-Praxis-Partnerschaft zwischen dem Inselspital und der Berner Fachhochschule wurde das neue Betreuungsmodell «Transition to Home after Preterm Birth» für Familien mit frühgeborenen Kindern erarbeitet und im Rahmen einer Pilotstudie implementiert. Für die betroffenen Eltern ist die Advanced Practice Nurse eine zentrale Stütze.

Item Type:

Journal Article (Original Article)

Division/Institute:

Department of Health Professions > Abteilung Geburtshilfe > Angewandte Forschung und Entwicklung Geburtshilfe
Department of Health Professions > Abteilung Geburtshilfe
Department of Health Professions

Name:

Schütz Hämmerli, Natascha

Subjects:

R Medicine > RJ Pediatrics
R Medicine > RJ Pediatrics > RJ101 Child Health. Child health services
R Medicine > RT Nursing

Publisher:

Berner Fachhochschule BFH, Departement Gesundheit

Projects:

[UNSPECIFIED] Transition to Home after Preterm Birth

Language:

German

Submitter:

Jean Anthony Grand-Guillaume-Perrenoud

Date Deposited:

17 Dec 2019 16:48

Last Modified:

17 Dec 2019 16:48

Related URLs:

Uncontrolled Keywords:

Advanced Practice Nurse, neues Betreuungsmodell, Forschungs-Praxis-Partnerschaft, Inselspital, Berner Fachhochschule

ARBOR DOI:

10.24451/arbor.9546

URI:

https://arbor.bfh.ch/id/eprint/9546

Actions (login required)

View Item View Item
Provide Feedback