Genomweite Assoziationsstudien beim Edelschwein

Signer-Hasler, Heidi; Burren, Alexander; Scheeder, Martin; Stratz, P; Hofer, A; Flury, Christine; (April 2019). Genomweite Assoziationsstudien beim Edelschwein In: SVT-Jahrestagung 2019: Big Data and Smart Livestock Farming. Schweizerische Vereinigung für Tierwissenschaften SVT

Die Schweizer Edelschweinpopulation wurde im Jahr 2002 aufgespalten in die Edelschwein Mutterlinie (ESM) und die Edelschwein Vaterlinie (ESV). Die Zuchtziele der beiden Populationen unterscheiden sich. So stehen beim ESM die Reproduktionseigenschaften und beim ESV Mastleistung, Schlachtkörperzusammensetzung und Fleischqualität im Vordergrund. Seit ihrer Aufspaltung haben sich die Populationen in unterschiedliche Richtungen entwickelt. Diese Entwicklung konnte basierend auf 60k SNP-Genotypen von 4158 ESM und 2470 ESV Tieren bestätigt werden: bei den beiden Populationen handelt es sich heute um klar getrennte Gruppen. Die mittlere genomische Inzucht für die Tiere mit Geburtsjahr 2018 liegt bei 0.15 (ESM, 214 Tiere) und 0.17 (ESV, 1086 Tiere). Für die zwei Rassen wurden in der Folge getrennte genomweite Assoziationsstudien (GWAS) für die de-regressierten Zuchtwerte der 33 Merkmale des Zuchtprogramms (16 der Produktion, 13 des Exterieurs und 4 der Reproduktion) durchgeführt. Ziel einer GWAS ist es, Hauptgenorte zu identifizieren, die massgeblich an der Ausprägung der untersuchten Merkmale beteiligt sind. Für das Merkmal Schlachtkörperlänge haben wir Hauptgenorte auf den Chromosomen 7 (ESV und ESM) und 17 (ESM) gefunden. Für die Merkmale Anzahl Zitzen links und Anzahl Zitzen rechts haben wir für beide Rassen in der gleichen Region wie für das Merkmal Schlachtkörperlänge ebenfalls einen Hauptgenort auf Chromosom 7 gefunden. Zusätzlich haben wir für die Merkmale Mast-und Lebendtageszunahme Hauptgenorte auf den Chromosomen 1 (ESM) und 7 (ESV) gefunden. Die Ergebnisse der verschiedenen Merkmale stehen und fallen mit der Verfügbarkeit von Tieren mit zuverlässigen Zuchtwerten und Genotypen. Es sind weitere Untersuchungen und zusätzliche Daten nötig, um die genetische Architektur dieser und weiterer Merkmale noch besser beschreiben zu können.

Item Type:

Conference or Workshop Item (Poster)

Division/Institute:

School of Agricultural, Forest and Food Sciences HAFL > Resource-efficient agricultural production systems

Name:

Signer-Hasler, Heidi;
Burren, Alexander;
Scheeder, Martin;
Stratz, P;
Hofer, A;
Flury, Christine and

Subjects:

S Agriculture > S Agriculture (General)
S Agriculture > SF Animal culture

Publisher:

Schweizerische Vereinigung für Tierwissenschaften SVT

Language:

German

Submitter:

Nadine Werndli

Date Deposited:

14 Oct 2019 13:57

Last Modified:

12 Oct 2020 02:16

Related URLs:

URI:

https://arbor.bfh.ch/id/eprint/8372

Actions (login required)

View Item View Item
Provide Feedback