Die Deinstitutionalisierung der psychiatrischen Versorgung ist nicht gelungen.

Richter, Dirk; Hoffmann, Holger (2016). Die Deinstitutionalisierung der psychiatrischen Versorgung ist nicht gelungen. Sozialpsychiatrische Informationen, 2, pp. 11-13. Psychiatrie Verlag

[img] Text
Die Deinstitutionalisierung der psychiatrischen Versorgung ist nicht gelungen.pdf - Published Version
Restricted to registered users only
Available under License Publisher holds Copyright.

Download (463kB) | Request a copy

In der gesamten westlichen Welt ist nach den 195er-Jahren die psychiatrische Versorgung reformiert worden. Unter dem Stichwort Deinstitutionalisierung wurde darauf gezielt, das Primat der Kliniken in der Versorgung aufzugeben zugunsten einer gemeindeorientierten Alternative. Die Frage, ob die Deinstitutionalisierung erfolgreich war, ist im Laufe der letzten Jahrzehnte relativ häufig gestellt worden und sie kann heute zusammenfassend mit "Nein" beantwortet werden. Im Folgenden werden auf der Basis selektiv ausgewählter empirischer Forschungsliteratur die Konsequenz bzw. die aktuellen Stände der Versorgung skizziert.

Item Type:

Journal Article (Original Article)

Division/Institute:

School of Health Professions

Name:

Richter, Dirk0000-0002-6215-6110 and
Hoffmann, Holger

ISSN:

0171-4538

Publisher:

Psychiatrie Verlag

Language:

German

Submitter:

Admin import user

Date Deposited:

18 Feb 2020 13:21

Last Modified:

18 Dec 2020 13:28

ARBOR DOI:

10.24451/arbor.7030

URI:

https://arbor.bfh.ch/id/eprint/7030

Actions (login required)

View Item View Item
Provide Feedback