Betreuung nach Präeklampsie : person-zentiert, interprofessionell und langfristig.

Walther, Annatina; Wicki, Beatrice; Loos, Inge (2018). Betreuung nach Präeklampsie : person-zentiert, interprofessionell und langfristig. Die Hebamme, 31(03), pp. 157-166. Hippokrates in MVS Medizinverlage Stuttgart 10.1055/a-0612-4464

[img] Text
Betreuung nach Präeklampsie.pdf - Published Version
Restricted to registered users only
Available under License Publisher holds Copyright.

Download (474kB) | Request a copy

In der klinischen Nachsorge der Präeklampsie werden mehrheitlich die körperlichen Folgen der Erkrankung berücksichtigt. Doch die Belastung der Familie spiegelt sich häufig auch in der psychischen Befindlichkeit der Frau und ihrer Fähigkeit wider, eine Beziehung zum Kind aufbauen zu können. In einer aktuellen Literaturreview konnte gezeigt werden, dass die Frauen nach der Entlassung aus der Klinik langfristig, salutogenetisch und kontinuierlich in ihrem Umfeld begleitet werden sollten, um die Spätfolgen für Mutter und Kind zu minimieren.

Item Type:

Journal Article (Original Article)

Division/Institute:

School of Health Professions

Name:

Walther, Annatina;
Wicki, Beatrice and
Loos, Inge

ISSN:

0932-8122

Publisher:

Hippokrates in MVS Medizinverlage Stuttgart

Language:

German

Submitter:

Admin import user

Date Deposited:

29 Oct 2019 10:39

Last Modified:

29 Oct 2019 10:39

Publisher DOI:

10.1055/a-0612-4464

ARBOR DOI:

10.24451/arbor.7001

URI:

https://arbor.bfh.ch/id/eprint/7001

Actions (login required)

View Item View Item
Provide Feedback