Welche Arten von Frühstück werden in der Schweiz eingenommen? Stehen sie in einem Zusammenhang mit der Gesamtqualität der Ernährung? Daten aus der Nationalen Ernährungserhebung «menuCH»

Krieger, Jean-Philippe; Chatelan, Angéline; Pestoni, Giulia; Sych, Janice; Fäh, David; Bochud, Murielle; Rohrmann, Sabine (2018). Welche Arten von Frühstück werden in der Schweiz eingenommen? Stehen sie in einem Zusammenhang mit der Gesamtqualität der Ernährung? Daten aus der Nationalen Ernährungserhebung «menuCH» Schweizer Ernährungsbulletin, pp. 23-41. 10.24444/blv-2018-0111

[img] Text
Ernaehrungsbulletin-Fruehstueck_DE.pdf - Published Version
Restricted to registered users only
Available under License Publisher holds Copyright.

Download (722kB) | Request a copy

Zusammenfassung Diese Studie hat zum Ziel, die verschiedenen Frühstücksmuster der Schweizer Bevölkerung zu ermitteln und ihren Zusammenhang mit der Gesamtqualität der Ernährung zu analysieren. Die Teilnehmenden der Nationalen Ernährungserhebung «menuCH» (N = 2057; 18 bis 75 Jahre) wurden auf der Grundlage von zwei 24-Stunden-Erinnerungsprotokollen und einem Fragebogen über die Ernährungsgewohnheiten in zwei Gruppen eingeteilt, je nachdem, ob sie regelmässig oder nicht regelmässig frühstücken. Bei den Personen, die regelmässig ein Frühstück einnehmen, wurden Frühstücksmuster auf der Grundlage des Verzehrs von 22 Lebensmittelgruppen mithilfe einer Hauptkomponentenanalyse definiert. Der Zusammenhang mit der Gesamtqualität der Ernährung, die anhand des Alternate Healthy Eating Index (AHEI, hoher Wert = gute Qualität) Schweizer Ernährungsbulletin 2019 | Welche Arten von Frühstück werden in der Schweiz eingenommen? | 4 festgelegt wurde, wurde durch lineare Regression analysiert. 34,8 % der Teilnehmenden nehmen kein regelmässiges Frühstück ein. Bei den Personen, die regelmässig frühstücken, wurden vier Frühstücksmuster ermittelt: – « Brot» (Weissbrot, Butter und gezuckerter Brotaufstrich; 18,7 %); – « Getreide mit Zucker» (gezuckerte Frühstückscerealien; 15,0 %); – « salzig» (Wurstwaren und Käse; 13,7 %); und – « Birchermüesli» (ungezuckerte Getreideflocken, Joghurt, Nüsse und Früchte; 17,8 %). Die Einnahme eines Frühstücks des Typs «Birchermüesli» wird mit einem um 10,8 Punkte höheren AHEI (von insgesamt 110 Punkten) bewertet als der Verzehr eines Frühstücks des Typs «Brot». Umgekehrt wird die nicht regelmässige Einnahme eines Frühstücks im Vergleich zum Frühstück «Brot» mit einem um 1,7 Punkte tieferen AHEI bewertet. Unsere Ergebnisse zeigen, dass die Schweizer Bevölkerung hauptsächlich vier Typen von Frühstück einnimmt und dass ein Zusammenhang zwischen der Frühstücksart und der Gesamtqualität der Ernährung besteht. Schlüsselwörter Frühstück, Ernährungsqualität, Nationale Ernährungserhebung, menuCH, Hauptkomponentenanalyse, Alternate Healthy Eating Index

Item Type:

Journal Article (Original Article)

Division/Institute:

School of Health Professions

Name:

Krieger, Jean-Philippe;
Chatelan, Angéline;
Pestoni, Giulia;
Sych, Janice;
Fäh, David;
Bochud, Murielle and
Rohrmann, Sabine

Language:

German

Submitter:

Admin import user

Date Deposited:

06 Nov 2019 12:04

Last Modified:

06 Nov 2019 12:04

Publisher DOI:

10.24444/blv-2018-0111

ARBOR DOI:

10.24451/arbor.6671

URI:

https://arbor.bfh.ch/id/eprint/6671

Actions (login required)

View Item View Item
Provide Feedback