Zurück zu Eichendorff! Zur Neufassung von Othmar Schoecks historisch belasteter Oper "Das Schloss Dürande"

Gartmann, Thomas (ed.) (2018). Zurück zu Eichendorff! Zur Neufassung von Othmar Schoecks historisch belasteter Oper "Das Schloss Dürande" Zürich: Chronos

Full text not available from this repository. (Request a copy)

Eine nationalsozialistisch «kontaminierte» Oper soll ­aufgrund ihrer musikalischen Reichtümer mit einem erneuerten Libretto wieder auf die Bühne gebracht werden – doch wie, ohne gleichzeitig die Historie zu ­verleugnen? Der Schweizer Komponist Othmar Schoeck tat sich aus heutiger Sicht wahrlich keinen Gefallen, als er sich Ende der 1930er-Jahre auf Anregung des Winterthurer Mäzens Werner Reinhart mit dem badischen Dichter ­Hermann Burte zusammentat, um eine Oper zu schreiben. Zu allem Überfluss wurde das auf ­einer Novelle von Joseph von Eichendorff basierende «Schloss ­Dürande» 1943 an der Staatsoper Berlin und damit im erklärten Leuchtturm der national­sozialistischen Kulturpolitik uraufgeführt. Das musikalisch heraus­ragende, sprachlich aber unzuläng­liche und politisch gezeichnete Werk verschwand in der Versenkung. Anhand von bisher unveröffentlichten Quellen wurde die Geschichte der Oper aufgearbeitet und gleichzeitig dem Werk im Rückgriff auf die Vorlage Eichendorffs und seine Lyrik ein neues Libretto unterlegt. Neben der Gegenüberstellung beider Libretti, die zum eigenen ästhetischen Urteil einlädt, bietet dieses Buch eine ausführliche Dokumentation zum Entstehungs- und Bearbeitungs­prozess der Oper.

Item Type:

Book (Edited Volume)

Division/Institute:

Bern Academy of the Arts
Bern Academy of the Arts > Institute Interpretation

Name:

Gartmann, Thomas0000-0002-0892-0261

ISBN:

978-3-0340-1439-7

Publisher:

Chronos

Language:

German

Submitter:

Admin import user

Date Deposited:

21 Jan 2020 13:30

Last Modified:

26 Oct 2020 14:37

Related URLs:

URI:

https://arbor.bfh.ch/id/eprint/6310

Actions (login required)

View Item View Item
Provide Feedback