Réduit und Transitland. Helvetische Selbstbilder in Werken von Meierhans, Roth und Dayer

Dick, Andreas Leopold (15 December 2021). Réduit und Transitland. Helvetische Selbstbilder in Werken von Meierhans, Roth und Dayer In: Musicking Collective, Internationale Tagung. online. 15.12.2021-17.12.2021.

[img] Text
Leo Dick_Réduit und Transitland_221102(5).pdf
Restricted to registered users only

Download (291kB)

Mit den Schlagwörtern „Réduit“ und „Transit“ lassen sich zwei wirkungsmächtige Kodierungen schweizerischer Identität umschreiben, die das Selbstbild des Landes, den Mythos „Schweiz“, seit dem Zweiten Weltkrieg wesentlich mitgeprägt haben. Die beiden Mythologeme stehen sich nicht antagonistisch gegenüber, sondern durchdringen einander komplementär zu einer zwar vagen und vieldeutigen, gerade deshalb aber potentiell gemeinschaftsstiftenden Doppelerzählung. Der Beitrag setzt sich mit Spuren dieses Symbolklumpens im zeitgenössischen Musiktheater der Schweiz auseinander.

Item Type:

Conference or Workshop Item (Speech)

Division/Institute:

Bern Academy of the Arts
Bern Academy of the Arts > Institute Interpretation
Bern Academy of the Arts > Institute Interpretation > Intersection of Contemporary Music

Name:

Dick, Andreas Leopold0000-0001-6031-6013

Subjects:

H Social Sciences > HT Communities. Classes. Races
M Music and Books on Music > M Music
P Language and Literature > PN Literature (General) > PN2000 Dramatic representation. The Theater

Language:

German

Submitter:

Andreas Leopold Dick

Date Deposited:

02 Dec 2022 10:34

Last Modified:

02 Dec 2022 10:34

Uncontrolled Keywords:

Swissness; Collective Identity; Music Theatre; Contemporary Music

ARBOR DOI:

10.24451/arbor.18044

URI:

https://arbor.bfh.ch/id/eprint/18044

Actions (login required)

View Item View Item
Provide Feedback