Autochrome im Photomuseum Bad Ischl

Dobrusskin, Sebastian (1994). Autochrome im Photomuseum Bad Ischl In: Erhaltung von Photographischem Material (pp. 41-46). Stuttgart: Staatliche Akademie der Bildenden Künste, Studiengang Restaurierung und Konservierung von Graphik, Archiv- und Bibliotheksgut, Stuttgart; Akademie Schloss Solitude, Stuttgart

[img] Text
Dobrusskin Autochrome Bad Ischl.pdf
Restricted to registered users only

Download (3MB) | Request a copy

Im Frühjahr 1989 wurde dem Photomuseum des Landes Oberösterreich in Bad Ischl eine grössere Sammlung von Lumiere-Autochromplatten der Familie Habsburg-Lothringen geschenkt. Die Sammlung war in einer mit Schubladen ausgestatteten Holzschatulle aufbewahrt. Die Anzahl der Platten, deren Zu­stand und die darauf dargestellten Motive waren zu der Zeit unbekannt. Bei einer ersten Begutachtung wurde ein Wasserschaden festgestellt. Die Schatulle musste wohl unbemerkt eine kurze Zeit im Wasser gestanden haben und ist dann im geschlossenen Zustand nur sehr langsam getrocknet. Durch die lange Einwirkung der Feuchtigkeit verzog sich die Holzschatulle, sodass einige Schubladen nicht mehr bewegt werden konnten. Gleichzeitig kam es zu starker Schimmelbildung und damit zu Schädigung der Autochromplatten. Zudem zeigte sich, dass die Schubladen dem relativ grossen Gewicht der Glas­platten nicht gewachsen waren, sich unter der Last nach unten bogen und die Schubladenböden auf die darunter befindliche Lage Glasplatten zu liegen kamen. Nach genauerer Sichtung des Bestands, Recherchen und Rücksprache mit dem Spender wurde klar, wie bedeutend diese Sammlung für Österreich ist. Bei den 429 Lumiere-Autochromplatten handelt es sich um z.T. gut erhalten und detailliert bezeichnete Aufnahmen die in den Jahren von 1910 bis 1914 entstanden. Sie stellen Reisemotive mit sowohl völkerkundlich, kunst- und kulturgeschichtlich interessante sowie private Motive dar. Photographin, und das ist der Höhepunkt der historischen Recherchen, war Erzherzogin Margarethe von Österreich, die von 1887 bis 1965 lebte. Bei diesem Bestand handelt es sich vermutlich um die grösste, zusammenhängende Sammlung von Autochromplatten in einem österreichischen Museum. Die Aufnahmen sind wohl die ersten farbigen photographischen Bilder die Kultur, Land und Leute der ausklingenden österreichischen Monarchie dokumentieren.

Item Type:

Book Section (Book Chapter)

Division/Institute:

Bern Academy of the Arts
Bern Academy of the Arts > Institute Materiality in Art and Culture
Bern Academy of the Arts > HKB Teaching

Name:

Dobrusskin, Sebastian0000-0003-0326-4960

Subjects:

A General Works > AM Museums (General). Collectors and collecting (General)
T Technology > TR Photography

ISBN:

3929085-11-9

Publisher:

Staatliche Akademie der Bildenden Künste, Studiengang Restaurierung und Konservierung von Graphik, Archiv- und Bibliotheksgut, Stuttgart; Akademie Schloss Solitude, Stuttgart

Language:

German

Submitter:

Prof. Sebastian Dobrusskin

Date Deposited:

22 Nov 2021 13:47

Last Modified:

22 Nov 2021 13:47

ARBOR DOI:

10.24451/arbor.15709

URI:

https://arbor.bfh.ch/id/eprint/15709

Actions (login required)

View Item View Item
Provide Feedback