Bedeutung der Tierernährung für die Verwertung von Lebensmittel-Nebenprodukten

Wasem, Daniela; Probst, Stefan (2020). Bedeutung der Tierernährung für die Verwertung von Lebensmittel-Nebenprodukten Agrarforschung Schweiz(11), pp. 238-243. Agroscope Liebefeld-Posieux ALP

[img]
Preview
Text
238-243_Wasem_Nutztiere_Tierernährung_DE.pdf - Published Version
Available under License Publisher holds Copyright.

Download (224kB) | Preview

Die Nutztierhaltung steht aufgrund der Flächenkonkurrenz zwischen Lebens- und Futtermittelproduktion zunehmend in der Kritik. Insbesondere der Einsatz von Kraftfutter beim Milchvieh wird kontrovers diskutiert. Gleichzeitig fallen bei der Verarbeitung von pflanzlichen Urprodukten zu Lebensmitteln grössere Mengen Nebenprodukte an, welche kaum Eingang in die Humanernährung finden. Durch die Verfütterung an Nutztiere können die Nährstoffe der Nebenprodukte weiterhin für die Lebensmittelproduktion genutzt werden. Anhand der Anbau- und Importmengen von Urprodukten sowie der mittleren Lebensmittelausbeute wurde der jährliche Anfall an Nebenprodukten geschätzt. Das Verwertungspotential über die Hauptnutztierarten Schweine, Geflügel und Rindvieh wurde über den (Misch-)Futterkonsum der jeweiligen Tierart sowie den maximal möglichen Einsatz der Nebenprodukte im Futter ermittelt. Die bedeutendste Verwertung der schweizweit jährlich anfallenden 365 387 t pflanzlicher Nebenprodukte erfolgt im Mischfutter. In der Geflügelfütterung können 57 575 t und in der Schweineproduktion 138 123 t Nebenprodukte eingesetzt werden. Die verbleibenden rund 170 000 t oder 46 % der Nebenprodukte müssen über Tiere der Rindergattung verwertet werden, durch Einmischung in Ergänzungsfutter oder als Einzelfuttermittel. Die mengenmässig wichtigsten Nebenprodukte stammen aus der Mehlmüllerei mit total 142 681 t, wovon aufgrund von Einsatzbeschränkungen bei Schweinen und Geflügel rund 45 % oder 64 356 t in die Rindviehfütterung gelangen müssen. Da Mühlennebenprodukte kaum als Einzelfuttermittel eingesetzt werden, ist ein gewisser Kraftfutterverzehr für Tiere der Rindergattung hinsichtlich der Schliessung von Nährstoffkreisläufen notwendig.

Item Type:

Journal Article (Original Article)

Division/Institute:

School of Agricultural, Forest and Food Sciences HAFL
School of Agricultural, Forest and Food Sciences HAFL > Agriculture
School of Agricultural, Forest and Food Sciences HAFL > Agriculture > Livestock and Horses

Name:

Wasem, Daniela and
Probst, Stefan0000-0003-4703-8789

Subjects:

S Agriculture > SF Animal culture

ISSN:

1663-7852

Publisher:

Agroscope Liebefeld-Posieux ALP

Language:

German

Submitter:

Stefan Probst

Date Deposited:

08 Dec 2020 15:44

Last Modified:

03 Sep 2021 10:54

Additional Information:

Das Recht, diese PDF-Datei im ARBOR-Repository zu veröffentlichen, wurde eingeholt

Uncontrolled Keywords:

animal production, vegetable by-products, mixed feed

ARBOR DOI:

10.24451/arbor.13675

URI:

https://arbor.bfh.ch/id/eprint/13675

Actions (login required)

View Item View Item
Provide Feedback