E-MIP – Electro Mobility Information Planning: CO2 optimierte Planung von e-Bus Routen durch Quartiere

Huber, Joachim (4 September 2020). E-MIP – Electro Mobility Information Planning: CO2 optimierte Planung von e-Bus Routen durch Quartiere In: 21. BRENT Statusseminar 2020: Erneuern! Sanierungstrategien für den Gebäudepark. Kultur & Kongresshaus Aarau. 3. und 4. September 2020.

[img] Text
BRENET2020_HuberJoachim.pdf
Restricted to registered users only

Download (7MB)
[img] Text
Abstract_eMIP_DencityBFH2020.pdf
Restricted to registered users only

Download (123kB)

Quartierqualität durch e-Mobilität: Diese Kooperation von Fachhochschule mit Wirtschaft ist ein direktes Produkt der Phase I von SCCER Mobility (Swiss Competence Center for Energy Research - Efficient Technologies and Systems for Mobility), in welchem die HESS AG Wirtschaftspartner war. Das von Dencity BFH zusammen mit der Carosserie HESS entwickelte e-MIP Tool bietet einen Ansatz, um Busnetze flexibler zu gestalten. e-MIP steht für electro-Mobility-Information Planning. Das Werkzeug kombiniert Elektromobilität im öffentlichen Verkehr mit dem Bedürfnis nach mehr Lebensqualität und Emissionsreduktion in urbanen Quartieren und dem Ziel einer Verminderung der CO2-Emissionen im Vergleich zu konventionellen Antrieben (sprich: Diesel-Bus). Der neue Elektrobus der HESS AG, der SwissTrolley+, besitzt eine sogenannte «in-motioncharging»-Eigenschaft. Das heisst, der Bus kann seine Batterien an der Oberleitung aufladen und damit bis zu 40 Prozent der Fahrdistanz eines Batterieladevorganges oberleitungslos zurücklegen. Durch das Laden an der Oberleitung braucht der SwissTrolley+ keine zusätzliche Beschaffung von Ladeinfrastruktur. Die Herausforderung im Forschungsprojekt ist nun, wie man diese Flexibilität effektiv nutzen kann, so dass für den öffentlichen Verkehr und für den urbanen Kontext ein Mehrwert generiert wird. Das wissenschaftliche Ziel war zusammengefasst: eine kohärente, Big-Data basierende, quantitative räumliche Simulation und Evaluation von optimierten, veränderten sowie neuen Busrouten. Dies unter besonderer Berücksichtigung der betroffenen Quartiere und der CO2-Neutralität, beziehungsweise der Nullemission. Das Resultat ist eine räumliche Visualisierung von optimierten Buslinienführungen, Passagierkapazitäten, der Auslastung und der urbanen Dichte in einem entscheidungsunterstützenden Cockpit im Beschaffungsprozess. Die Navigation im Cockpit entstand aus der Analyse von typischen HESS Akquiseprozessen und wurde in ein sorgfältig gestaltetes graphical-user-interface (GUI) integriert. Das entscheidungsunterstützende Werkzeug ist ein Beratungstool in welches nach Absprache spezifische Trolleybus Linien des jeweiligen Kunden eingepflegt werden, um die Optionen der SwissTrolley+ Technologie plausibel an Beispielen darzustellen. Grossen Wert wird dabei auch hier auf die Visualisierung der Ergebnisse gelegt. Zusammen mit den beteiligten Verkehrsbetrieben Biel und Bernmobil welche schon SwissTrolley+ Busse beschafft haben, wurden zur Erarbeitung des Beratungstools exemplarische Routen-Szenarien ausgewählt, die tatsächlich das Potential für Verlängerungen, Routenänderung bis hin zu neuen Linienführungen haben. Das Tool wurde von Hess und Dencity erfolgreich an der Smart Suisse 2019, am Swiss e-Prix Bern 2019 sowie am nationalen Digitaltag Schweiz 2019 vorgestellt.

Item Type:

Conference or Workshop Item (Speech)

Division/Institute:

School of Architecture, Wood and Civil Engineering
School of Architecture, Wood and Civil Engineering > Institute for Urban Development and Infrastructure
School of Architecture, Wood and Civil Engineering > Institute for Urban Development and Infrastructure > Dencity
BFH Centres > BFH Energy Storage Research Centre

Name:

Huber, Joachim;
Bührer, Jürg Andreas;
Demin, Dimitry and
Schaller, Christoph0000-0002-8013-2892

Subjects:

N Fine Arts > NA Architecture
T Technology > TD Environmental technology. Sanitary engineering

Language:

German

Submitter:

Joachim Huber

Date Deposited:

24 Nov 2020 17:18

Last Modified:

12 May 2022 21:45

Uncontrolled Keywords:

Mobilität, e-Mobilität, öffentlicher Verkehr, Quartierentwicklung, C02, Lebensqualität, Smart Mobility, Nachhaltigkeit

ARBOR DOI:

10.24451/arbor.13498

URI:

https://arbor.bfh.ch/id/eprint/13498

Actions (login required)

View Item View Item
Provide Feedback