Antizipierende Selbstbestimmung und Demenz: Implikationen der Reichweitenöffnung für die Praxis.

Monteverde, Settimio (2010). Antizipierende Selbstbestimmung und Demenz: Implikationen der Reichweitenöffnung für die Praxis. Bioethica Forum, 3(2), pp. 77-85. Schweizerische Gesellschaft für Biomedizinische Ethik / Schwabe

[img] Text
Ethik_Monteverde.pdf - Published Version
Restricted to registered users only
Available under License Publisher holds Copyright.

Download (116kB) | Request a copy

Patientenverfügungen stehen bezüglich der Demenz vor spezifischen Erstellungs- und Anwendungsproblemen. Diese betreffen insofern relationale Aspekte von Autonomie, als Patienten [1] zur Ausübung von Selbstbestimmung typischerweise auf das Handeln oder Unterlassen anderer angewiesen sind. Dies besonders in Situationen, in denen das Sterben nicht zwingend bevorsteht. Ein in der Schweiz sich abzeichnender Konsens betont den verbindlichen Charakter der Patientenverfügung. So begrüssenswert diese Entwicklung auch ist, eine vertiefte Diskussion über die Konsequenzen einer solchen Reichweitenöffnung in Bezug auf die Demenz wird in der Schweiz bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht geführt. Diese müsste sowohl die Situation des Erstellens als auch die der Umsetzung beleuchten, denn beide Momente sind immer auch Ausdruck komplexer Interaktionen zwischen gesellschaftlicher Wahrnehmung von Demenz und der damit verbundenen sozialen Praxis. Der Beitrag diskutiert prozedurale und inhaltliche Möglichkeiten, wie – wenn die Reichweitenausdehnung für moralisch zulässig betrachtet wird – der «epistemische Graben» zwischen der verfügenden gesunden Person und dem an Demenz erkrankten Patienten, wenn auch nicht überwunden, so doch wenigstens verringert werden kann. Key words: Patientenverfügung; Reichweitenöffnung; Selbstbestimmung; Demenzvorstellungen; Urteilsunfähigkeit

Item Type:

Journal Article (Original Article)

Division/Institute:

School of Health Professions
School of Health Professions > G Teaching

Name:

Monteverde, Settimio0000-0002-7041-2663

Subjects:

B Philosophy. Psychology. Religion > BJ Ethics
K Law > K Law (General)
R Medicine > R Medicine (General)

ISSN:

1662-601X

Publisher:

Schweizerische Gesellschaft für Biomedizinische Ethik / Schwabe

Language:

German

Submitter:

Settimio Monteverde

Date Deposited:

28 Jul 2020 13:56

Last Modified:

18 Dec 2020 13:30

ARBOR DOI:

10.24451/arbor.12156

URI:

https://arbor.bfh.ch/id/eprint/12156

Actions (login required)

View Item View Item
Provide Feedback