Sportbedingte ossäre Stressreaktionen bei Kindern und Adoleszenten

Bachmann, Martin; Biedert, Roland M. (2005). Sportbedingte ossäre Stressreaktionen bei Kindern und Adoleszenten Sport-Orthopädie - Sport-Traumatologie, 21(4), pp. 241-248. Elsevier 10.1078/0949-328X-00269

[img] Text
Biedert_2005_Sportbedingte ossäre Stressreaktionen bei Kindern und Adoleszenten.pdf - Published Version
Restricted to registered users only
Available under License Publisher holds Copyright.

Download (4MB) | Request a copy

Ossäre Stressreaktionen resultieren im Sport aus wiederholten, gleichförmigen Belastungen einer Körperregion. Die am häufigsten betroffene Lokalisation ist die untere Extremität mit Tibia, Os naviculare und Ossa metatarsalia. Ätiologisch stehen größtenteils inadäquate Trainingsbelastungen im Vordergrund, wobei aber auch konstitutionelle Faktoren dazu beitragen können. Entscheidend für den weiteren Verlauf sind die frühzeitige Diagnosestellung und die Einleitung einer angepassten Therapie, welche hauptsächlich aus Entlastung und physikalischen Maßnahmen besteht. Stressfrakturen an Risikolokalisationen können eine operative Therapie erfordern.

Item Type:

Journal Article (Original Article)

Division/Institute:

Swiss Federal Institute of Sports Magglingen SFISM > EHSM - Leistungssport > Sportmedizin

Name:

Bachmann, Martin and
Biedert, Roland M.

Subjects:

R Medicine > RC Internal medicine > RC1200 Sports Medicine

ISSN:

0949-328X (Print) 1876-4339 (Online)

Publisher:

Elsevier

Language:

German

Submitter:

Admin import user

Date Deposited:

23 Feb 2021 15:26

Last Modified:

29 Sep 2021 02:17

Publisher DOI:

10.1078/0949-328X-00269

Uncontrolled Keywords:

Ossäre Stressreaktion Sport Diagnose Therapie Kinder

ARBOR DOI:

10.24451/arbor.10460

URI:

https://arbor.bfh.ch/id/eprint/10460

Actions (login required)

View Item View Item
Provide Feedback